Anna Karenina, Bern

Graf Wronsky, emotional undurchdringlicher Liebhaber mit ausgeprägt männlichem Ego, gibt Zurab Zurabishvili mit metallenem Glanz in der Stimme und dem nötigen Anstrich zwingender Magie. […] Die Duette des triebhaft aneinander geketteten Liebespaars geraten zu dramatischen Höhepunkten, in denen beide stimmlich und schauspielerisch zur großer Form auflaufen.